Powered by
Swisscom Health AG

Health Connect

Das Leistungserbringerportal

Welche Daten werden von Swisscom Health AG bearbeitet

Kontaktdaten

Daten zu Ihrer Person, die Sie uns bei Vertragsabschluss oder während der Vertragslaufzeit angeben insbesondere Vor- und Nachname, Adresse, Geschlecht, Geburtsdatum, Telefonnummer(n), E-Mail-Adresse(n).

Nutzungsdaten

Daten zu Dienstleistungen und Produkten, die Sie von uns nutzen sowie Angaben über die Dauer und Häufigkeit der Nutzung.

Randdaten

Wenn Sie Swisscom Health Connect nutzen, fallen Randdaten an. Randdaten sind Daten, die zum Aufbau einer Verbindung, zum Zweck einer Übermittlung von Informationen und insbesondere zur Rechnungsstellung aufgezeichnet werden. Erhoben werden beispielsweise die Adressen der Sender und Empfänger, sowie der Zeitpunkt des Datenaustauschs.

Inhaltsdaten

Inhaltsdaten werden im Rahmen unserer Dienste lediglich zum Zweck der Übertragung an den Empfänger bearbeitet. Inhalte, die Sie uns im Rahmen Ihrer Nutzung unserer Dienste anvertrauen, werden nicht gelesen oder ausgewertet, jedoch mit technischen und organisatorischen Sicherheitsmassnahmen vor einer unrechtmässigen Kenntnisnahme durch Dritte geschützt. Auf die Sicherheit Ihrer Inhaltsdaten haben wir jedoch dann keinen Einfluss, wenn diese über öffentliche Netze übertragen werden.

Ihre Kommunikation mit Swisscom Health

Darunter zu verstehen sind Informationen, die Sie mit uns per E-Mail, Brief oder Telefon austauschen.

Wozu bearbeitet die Swisscom Health Personendaten

Wir bearbeiten Personendaten zur Erfüllung unserer vertraglichen Leistungspflichten und zur Gewährleistung einer hohen Dienstleistungsqualität, für die Pflege unserer Kundenbeziehung, zur Weiterentwicklung unserer Services, sowie zur Gewährleistung der Sicherheit des Betriebs und der Infrastruktur von Swisscom.

Werden Personendaten durch Dritte bearbeitet?

Vertriebspartner und Lieferanten

Zur Abwicklung von Geschäftsprozessen und zur Aufrechterhaltung des Betriebs unserer Infrastruktur, können auch Dritte wie insbesondere Vertriebspartner oder Lieferanten Zugang zu Personendaten haben.
Dabei stellen wir sicher, dass unsere Vertriebspartner sowie die von uns beauftragten Lieferanten dem Datenschutz in gleicher Weise verpflichtet sind wie wir selbst. Wir verpflichten sie insbesondere, die Daten nur so zu bearbeiten, wie wir dies selbst tun und geben nur so viele Informationen bekannt, wie es für die Auftragserfüllung notwendig ist.

Drittanbieter

Wenn Sie Produkte oder Services von Drittanbietern über uns beziehen, geben wir nur die dazu erforderlichen Daten bekannt. Für die Bearbeitung von Daten im Rahmen Ihrer Nutzung solcher Produkte und Services sind die Bestimmungen der Drittanbieter massgeblich.

Umgang mit Personendaten

Swisscom Health AG veräussert keine Personendaten. Vorbehältlich der in dieser Rubrik genannten Fälle gibt Swisscom Health AG ohne Ihre ausdrückliche Erlaubnis keine Personendaten an Dritte weiter.

Behörden

Wir legen Ihre Daten gegenüber staatlichen Stellen nur dann offen, wenn wir gesetzlich dazu verpflichtet sind. Unsere mit dieser Aufgabe betrauten Mitarbeitenden sind zur Wahrung der Vertraulichkeit verpflichtet.

Werden Daten ins Ausland bekanntgegeben?

Lieferanten

Swisscom speichert und bearbeitet Personendaten innerhalb ihrer eigenen Rechenzentren in der Schweiz. Zugriffe auf Systeme von Swisscom durch Software- und Hardwarehersteller aus dem Ausland, die für Betriebs- und Wartungszwecke erforderlich sind, werden im Einklang mit dem schweizerischen Datenschutzgesetz erlaubt.

Produkte und Dienstleistungen Dritter

Nutzen Sie als Kunde Produkte und Dienstleistungen Dritter innerhalb von Swisscom Health Connect, richtet sich der Ort der Speicherung und Bearbeitung von Daten nach den Angaben dieser Dritten.

Was muss ich als Benutzer beachten?

Sicherheit der Endgeräte

Bei der Nutzung von Swisscom Health Connect kann nicht ausgeschlossen werden, dass sich Dritte unbemerkt Zugang zu den Endgeräten des Benutzers verschaffen. Insbesondere kann bei Nutzung des Internets Viren, Trojaner und andere Schadsoftware unbemerkt auf den Endgeräten implementiert werden. Um diesen Gefahren vorzubeugen, sind Sie für die Verwendung von technischen Hilfsmitteln, die dem neusten Stand der Technik entsprechen (Firewalls, Viren-Scanner etc.), sowie regelmässige Sicherheitsupdates zum Schutz der Endgeräte verantwortlich.

Sicherer Umgang mit Authentisierungsmitteln

Authentifizierungsmittel müssen geheim gehalten und gegen missbräuchliche Verwendung durch Unbefugte geschützt werden. Insbesondere wird empfohlen, das Passwort nach erstmaliger Zustellung unverzüglich zu ändern und nach der Änderung nicht aufzuzeichnen oder ungeschützt abzulegen.

Zugriff aus dem Ausland

Grundsätzlich ist ein Zugriff aus dem Ausland auf besonders schützenswerte Personendaten dritter Personen bzw. von Patienten nicht ausgeschlossen. Dabei müssen Sie die speziellen Regelungen berücksichtigen, dass für die Benutzung in Ländern gilt, in denen die geltenden Datenschutzgesetze ein tieferes Schutzniveau bieten als in der Schweiz. Im Zweifelsfall können Sie die aktuelle Liste der Länder, welche einen der Schweiz gleichwertige Datenschutzgesetzgebung aufweisen, auf der Web Seite des
Eidgenössischen Datenschutz- und Öffentlichkeitsbeauftragte (EDÖB) nachschlagen.
Der Zugriff auf das Zugangsportal von Swisscom Health Connect aus unsicheren Drittländern hingegen ist nur im medizinischen Notfall oder nach expliziter Einwilligung erlaubt.